beyond the screen - VERSTEHEN - Empathie musst du wollen

Sich in eine Sache oder einen Vorgang hineinzuversetzen, ist ein aktiver, forschender Vorgang. Wenn man passiv in einer Ecke sitzt, kann man sich nur schwer in Menschen, ihre Bedürfnisse, Motivationen, Wünsche, Zielsetzungen und Interessen einfühlen.

Genau das ist aber nötig, um etwas zu kreieren, das von anderen Menschen gebraucht, gemocht, geliebt wird. Starte am besten mit der Untersuchung bei einem Einzelnen oder einer kleinen Gruppe, um daraus allmählich zu abstrahieren. Was mag diese Gruppe? Was ist ihr wichtig? Wie verbringt sie ihre Freizeit? Warum, was sind ihre Motivationen, ihre Ziele?

Tipp: Wenn Du das, was Du über die späteren Nutzer Deines kreativen Projekts herausfindest, festhalten möchtest, ist ein guter Weg oft, so genannte Personas zu entwickeln. Personas sind Nutzermodelle. Du „kondensierst“ aus Deinen Erkenntnissen über die Nutzer Deiner Idee eine Person, die die wesentlichen Eigenschaften dieser Nutzergruppe vereint. Du kannst ihnen auch Namen und einen Beruf geben oder eine ganze Familie andichten. Sie sind quasi wie die Figuren in einem Roman, den Du schreibst. Diese Vorgehensweise hilft Dir, das, was Du mit Empathie und Beobachtungsvermögen „ermittelt“ hast, leicht kommunizierbar festzuhalten.

https://beyondthescreen.design.haw-hamburg.de/artikel/empathie-musst-du-wollen/

beyond the screen

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
  • 213 Hits
  • |
  • 3 Votes
  • |
  • 32 Beiträge

Beyond the Screen: Mach Dir die Welt, wie sie Dir gefällt Als die ersten Fernseher auf den Markt kamen, war der Bildschirm das Geheimnis: Sind da wirklich keine Menschen in dem Kasten? Heute stellen wir uns diese Frage nicht mehr – der Bildschirm ist unsere Welt. Doch jenseits der Oberfläche beginnt das eigentliche digitale Abenteuer: Alltagsgegenstände hacken, neue Smart Objects entwickeln und (de)konstruktiv kreativ werden. Und ja: Das kann jeder!

Zu beyond the screen

Weitere Beiträge des Kanals

Ähnliche Beiträge