Zielländer: Griechenland und Zypern - das Studium der Philologie

Am Institut für Griechische und Lateinische Philologie der Universität Hamburg kann man die Klassische Philologie, Byzantistik und Neugriechische Philologie oder Indogermanistik studieren.

Aufgabe der Philologie ist es, literarische Texte oder auch Gebrauchstexte sprachlich und sachlich verständlich zu machen. Sie durchleuchtet sie textkritisch, interpretiert sie als literarische Kunstwerke und als historische Zeugnisse, setzt sie in den Zusammenhang der Zeit, die sie hervorgebracht hat, und verfolgt ihre Rezeption. Auch widmet sich die Philologie dem Studium der Sprache, in denen die Texte verfasst sind – der Sprache, wie sie vom Autor und durch ihre Sprachgemeinschaften geformt wurde.

Wer sich für eines der Studiengebiete entscheidet, findet übersichtliche Studentenzahlen vor und eine persönliche Betreuung durch Professoren.

Absolventen kommen später z.B. in Verlagen, bei griechischen Institutionen in Deutschland oder in der Wirtschaft Griechenlands unter.

Referent des Vortrags am 17.06.2008: Dr. Ulrich Moennig, seit 2004 Professor für Byzantinistik und Neugriechische Philologie an der Universität Hamburg

Seit dem Wintersemester 2006/2007 werden an der Universität Hamburg die Vorträge im Rahmen der Vorlesungsreihe "Was wie wofür studieren?" als Podcast fortgesetzt. Hier stellen sich verschiedene Studienfächer der Universität Hamburg vor, um eine Berufsorientierung an Interessierte zu vermitteln.

Was wie wofür studieren?

Universität Hamburg
  • 666575 Hits
  • |
  • 3873 Votes
  • |
  • 159 Beiträge

Die Vorlesungsreihe Was wie wofür studieren? an der Universität Hamburg bietet Schülerinnen und Schülern der Mittel- und Oberstufe und anderen Studieninteressierten während der Vorlesungszeit die Möglichkeit, sich direkt vor Ort über die Inhalte verschiedener Studienfächer zu informieren.

Abwechselnd stellen dort Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen unterschiedlicher Fachrichtungen ihr Studienfach mit Fachinhalten, Forschungsbereichen, Studienstrukturen, Berufsfeldern und -aussichten vor, um so zur Berufsfindung und zur Studienfachentscheidung beizutragen. Die Teilnehmenden sind eingeladen, ihre Fragen zur jeweiligen Wissenschaft und zum Studiengang zu stellen.

Die Koordination der Veranstaltungsreihe übernimmt Dipl. Psychologin Amrei Scheller, zuständig für Schulkooperation und Juniorstudium an der Universität Hamburg.

::: „Was wie wofür studieren?“: www.uni-hamburg.de/wwwstudieren
::: „Was wie wofür studieren?“ bei Lecture2Go
::: Nützliche Informationen für Studieninteressierte: Orientierungsangebote der Universität Hamburg

Zu Was wie wofür studieren?

Weitere Beiträge des Kanals

Ähnliche Beiträge