Form' die Zukunft - Studier' Informatik oder Wirtschaftsinformatik an der Universität Hamburg

Was ist der Unterschied zwischen Informatikern, Wirtschaftsinformatikern und Informatik-Laien? Sie alle assoziieren mit der Abkürzung „DB“ unterschiedliche Dinge: Während der Laie vermutlich an Deutsche Bahn oder Deutsche Bank denkt, sinnieren Informatiker eher über Datenbanken. Wirtschaftsinformatiker hingegen zücken wahrscheinlich ihr Rechnungswesenbuch und schlagen das Kapitel “Deckungsbeitrag“ auf. Doch dies ist nur ein Unterschied von vielen.

Trotzdem vereint diese Menschen der Umstand, dass die Informatik wie kaum eine andere Wissenschaft ihre Lebens- und Arbeitswelt beeinflusst. Mittels mobiler oder stationärer Geräte, lokal oder über das Internet vernetzt, kann beliebige Information gesammelt, abgerufen und ausgetauscht werden. Kommende Generationen werden sich in einer maßgeblich von Informatik geprägten Umwelt bewegen. Spätestens dann wird die Beherrschung von Informatikmethoden und -werkzeugen die vierte Kulturtechnik neben Schreiben, Lesen und Rechnen sein.
Das Studium der Informatik an der Universität Hamburg ist wissenschaftlich und praxisorientiert zugleich. Die Berufsaussichten sind sehr gut, da Technik sich stetig weiterentwickelt.

Der Referent, Prof. Dr. Guido Gryczan, arbeitet im Zentrum für Architektur und Gestaltung von IT-Systemem der Universität Hamburg.
Der Co-Referent, Diplom-Informatiker Jörn Koch, ist Senior Software Architect bei dem IT-Dienstleister C1 WPS. Am 27.01.09 stellen sie gemeinsam den Studiengang vor.

Seit dem Wintersemester 2006/2007 werden an der Universität Hamburg die Vorträge im Rahmen der Vorlesungsreihe "Was wie wofür studieren?" als Podcast fortgesetzt. Hier stellen sich verschiedene Studienfächer der Universität Hamburg vor, um eine Berufsorientierung an Interessierte zu vermitteln.

Produktion des Multimedia Kontor Hamburg

Was wie wofür studieren?

Universität Hamburg
  • 666536 Hits
  • |
  • 3873 Votes
  • |
  • 159 Beiträge

Die Vorlesungsreihe Was wie wofür studieren? an der Universität Hamburg bietet Schülerinnen und Schülern der Mittel- und Oberstufe und anderen Studieninteressierten während der Vorlesungszeit die Möglichkeit, sich direkt vor Ort über die Inhalte verschiedener Studienfächer zu informieren.

Abwechselnd stellen dort Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen unterschiedlicher Fachrichtungen ihr Studienfach mit Fachinhalten, Forschungsbereichen, Studienstrukturen, Berufsfeldern und -aussichten vor, um so zur Berufsfindung und zur Studienfachentscheidung beizutragen. Die Teilnehmenden sind eingeladen, ihre Fragen zur jeweiligen Wissenschaft und zum Studiengang zu stellen.

Die Koordination der Veranstaltungsreihe übernimmt Dipl. Psychologin Amrei Scheller, zuständig für Schulkooperation und Juniorstudium an der Universität Hamburg.

::: „Was wie wofür studieren?“: www.uni-hamburg.de/wwwstudieren
::: „Was wie wofür studieren?“ bei Lecture2Go
::: Nützliche Informationen für Studieninteressierte: Orientierungsangebote der Universität Hamburg

Zu Was wie wofür studieren?

Weitere Beiträge des Kanals

Ähnliche Beiträge