Germanistik: Wissenschaftliche Zugriffe auf kulturelle Vielfalt

Frau Prof. Dr. Ingrid Schröder gibt in Ihrem Vortrag am 16.01.07 eine Übersicht über das Germanistik-Studium an der Universität Hamburg. Wer sich für Germanistik interessiert, wird sich mit Literaturwissenschaften und Sprachwissenschaften auseinandersetzen müssen. Dabei teilt sich der Bereich der Deutschen Sprache und Literatur in viele Unterkategorien wie z.B. Neuere deutsche Literatur, Ältere deutsche Literatur, Deutsche Sprache, Theater und Medien auf.

Frau Dr. Ingrid Schröder ist seit 2002 als Professorin für Niederdeutsch und Linguistik des Deutschen an der Universität Hamburg tätig. Darüber hinaus ist sie Prodekanin für Lehre und Studium der Fakultät Geisteswissenschaften und Beauftragte für Lehre und Studium der Fachbereiche Sprache, Literatur, Medien in Hamburg.

Im Wintersemester 2006/2007 wird an der Universität Hamburg die Vorlesungsreihe “Was, wie, wofür studieren?” als Podcasts erfasst. In dieser Vorlesungsreihe stellen sich verschiedene Studienfächer der Universität Hamburg vor, um eine Berufsorientierung an Interessierte zu vermitteln.

  • Institut für Germanistik I :: Deutsche Sprache (Linguistik des Deutschen), Ältere Deutsche Literatur (germanistische Mediävistik), Niederdeutsche Sprache und Literatur (Linguistik und Literaturwissenschaft des Niederdeutschen) sowie das Fach Skandinavistik
  • Institut für Germanistik II :: Neuere deutsche Literatur
  • Fakultät für Geisteswissenschaften ::
  • Fachbereich Sprache, Literatur, Medien ::
  • Vortrag als PDF ::
  • Was wie wofür studieren?

    Universität Hamburg
    • 666536 Hits
    • |
    • 3873 Votes
    • |
    • 159 Beiträge

    Die Vorlesungsreihe Was wie wofür studieren? an der Universität Hamburg bietet Schülerinnen und Schülern der Mittel- und Oberstufe und anderen Studieninteressierten während der Vorlesungszeit die Möglichkeit, sich direkt vor Ort über die Inhalte verschiedener Studienfächer zu informieren.

    Abwechselnd stellen dort Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen unterschiedlicher Fachrichtungen ihr Studienfach mit Fachinhalten, Forschungsbereichen, Studienstrukturen, Berufsfeldern und -aussichten vor, um so zur Berufsfindung und zur Studienfachentscheidung beizutragen. Die Teilnehmenden sind eingeladen, ihre Fragen zur jeweiligen Wissenschaft und zum Studiengang zu stellen.

    Die Koordination der Veranstaltungsreihe übernimmt Dipl. Psychologin Amrei Scheller, zuständig für Schulkooperation und Juniorstudium an der Universität Hamburg.

    ::: „Was wie wofür studieren?“: www.uni-hamburg.de/wwwstudieren
    ::: „Was wie wofür studieren?“ bei Lecture2Go
    ::: Nützliche Informationen für Studieninteressierte: Orientierungsangebote der Universität Hamburg

    Zu Was wie wofür studieren?

    Weitere Beiträge des Kanals

    Ähnliche Beiträge