Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz - Zielsetzungen und Auswirkungen

Nahezu 60 Jahre nach Erlass des Grundgesetzes, das die Gleichberechtigung der Geschlechter gewährleistet, machen wir alltäglich die Erfahrung, dass Chancengleichheit noch lange nicht erreicht ist. Frauen verdienen im Schnitt 30% weniger als Männer, bezahlen zum Teil höhere Versicherungstarife und sind in Führungspositionen weit unterrepräsentiert. vielen jungen Frauen mit Migrationshintergrund scheint es selbst bei guter Ausbildung fast nicht möglich, einen Ausbildungsplatz zu bekommen.

Die Frauenbewegung hat gemeinsam mit anderen sozialen Bewegungen seit 30 Jahren ein Antidiskriminierungsgesetz eingefordert. Was bringt das Gesetz aber nun für die tatsächliche Gleichberechtigung? Können wir uns effektive Schritte in Richtung größerer Chancengleichheit der Geschlechter erhoffen? Der Vortrag behandelt die Zielsetzungen und Erwartungen, die mit dem AGG verbunden waren, erläutert die Grundstruktur des AGG sowie die Unterschiede zur bisherigen Rechtslage und fragt dann danach, was das AGG zur Gleichbehandlung und Gleichberechtigung der Geschlechter beitragen kann:

Referentin: PD Dr. Eva Kocher

Frauen - fit4business

Freie und Hansestadt Hamburg
  • 12526 Hits
  • |
  • 152 Votes
  • |
  • 4 Beiträge

Die Veranstaltung, die am 23. Juni 2007 in Hamburg stattfand, informierte über Tipps und Tricks für den beruflichen Aufstieg. Welche Hürden gibt es im Berufsalltag? Welche Strategien helfen, um sie zu überwinden? Diese und viele Fragen mehr wurden in Vorträgen und Workshops von erfahrenen Frauen und Männern aus Unternehmen und Wissenschaft beantwortet.

Diese Veranstaltungsreihe wurde von der Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz intiiert.

"Hilfe zur Selbsthilfe" - das ist die Leitlinie der Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz. Denn es ist wichtig zu fördern, aber auch zu fordern. Die Behörde setzt sich dafür ein, allen Menschen ein gesundes Leben in der familien-freundlichen Metropole Hamburg zu ermöglichen.

Die Aufgaben der zum 1. Mai 2006 neu gebildeten Behörde sind vielfältig: von "A" wie Arbeitsschutz bis "Z" wie Zuwanderung. Auf den Webseiten der Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz wird über das gesamte Themenspektrum stets aktuell informiert. Das Angebot soll auch helfen, die richtigen Anlaufstellen und Ansprechpartner für die verschiedenen Anliegen zu finden.

Dieser Podcast wurde in Kooperation mit dem Multimedia Kontor Hamburg (MMlab) produziert.

Frauen - fit4business

Link zur Dokumentation von fit4business

Zu Frauen - fit4business

Weitere Beiträge des Kanals

Ähnliche Beiträge