Competence in Food: Ein Lebensmittelchemiker in Aktion

Lebensmittelchemiker/-innen arbeiten mit chemisch-analytischen, biochemischen, mikrobiologischen und molekularbiologischen Verfahren und beschäftigen sich dabei überwiegend mit der Analyse von Rohstoffen, Halbfertigprodukten und Lebensmitteln, sind aber auch an der Entwicklung neuer Produkte beteiligt. Außerdem beschäftigen sie sich auch mit Themen aus der Grundlagenforschung, wie der Entwicklung neuer Analysenmethoden, der Untersuchung von möglichen chemischen oder physikalischen Reaktionen während der Verarbeitung oder der Entwicklung und Optimierung von Herstellungsverfahren.
Lebensmittelchemiker/-innen können in der amtlichen Lebensmittelüberwachung, meist in Chemischen Untersuchungsämtern der Bundesländer, als freiberufliche Lebensmittelchemiker/-innen, z. B. in einem selbständigen Handelslabor, in der Ernährungswirtschaft sowie in der Kosmetik- und Bedarfsgegenstände-Industrie tätig sein. Daneben ergeben sich zahlreiche weitere Tätigkeitsbereiche, wie beispielsweise in der Lebensmittelforschung und in der chemischen oder pharmazeutischen Industrie.
Der Vortrag gibt einen Überblick über das Studium der Lebensmittelchemie an der Universität Hamburg und daraus resultierende Tätigkeitsbereiche.

Der am 23.06.09 Vortragende, Prof. Dr. Markus Fischer, ist Direktor der Abteilung Lebensmittelchemie an der Universität Hamburg.

PDF-Folie und Vodcast zum Vortrag

Weitere Informationen:
::: Studiengang Lebensmittelchemie

Seit dem Wintersemester 2006/2007 werden an der Universität Hamburg die Vorträge im Rahmen der Vorlesungsreihe „Was wie wofür studieren?“ als Podcast aufgenommen. Hier werden verschiedene Studienfächer der Universität Hamburg vorgestellt, um Berufsfindung und Studienfachentscheidung zu unterstützen.

Was wie wofür studieren?

Universität Hamburg
  • 666575 Hits
  • |
  • 3873 Votes
  • |
  • 159 Beiträge

Die Vorlesungsreihe Was wie wofür studieren? an der Universität Hamburg bietet Schülerinnen und Schülern der Mittel- und Oberstufe und anderen Studieninteressierten während der Vorlesungszeit die Möglichkeit, sich direkt vor Ort über die Inhalte verschiedener Studienfächer zu informieren.

Abwechselnd stellen dort Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen unterschiedlicher Fachrichtungen ihr Studienfach mit Fachinhalten, Forschungsbereichen, Studienstrukturen, Berufsfeldern und -aussichten vor, um so zur Berufsfindung und zur Studienfachentscheidung beizutragen. Die Teilnehmenden sind eingeladen, ihre Fragen zur jeweiligen Wissenschaft und zum Studiengang zu stellen.

Die Koordination der Veranstaltungsreihe übernimmt Dipl. Psychologin Amrei Scheller, zuständig für Schulkooperation und Juniorstudium an der Universität Hamburg.

::: „Was wie wofür studieren?“: www.uni-hamburg.de/wwwstudieren
::: „Was wie wofür studieren?“ bei Lecture2Go
::: Nützliche Informationen für Studieninteressierte: Orientierungsangebote der Universität Hamburg

Zu Was wie wofür studieren?

Weitere Beiträge des Kanals

Ähnliche Beiträge