Hinter den Kulissen des Alltags. Einblicke in Fragen und Themen, Möglichkeiten und Potenziale der Volkskunde/Kulturanthropologie

Die Volkskunde zielt darauf ab, gegenwärtige Gesellschaften in ihrem historischen Bestand zu analysieren. Dabei richtet sie ihren Blick auf kulturelle Prozesse und das alltägliche Leben. Im Zentrum steht somit der Begriff der Kultur. Dieser bezeichnet die stetige Aushandlung von Regeln, die den Umgang von Individuen und sozialen Gruppen miteinander organisieren.

Gefragt wird nach der kulturellen Logik von Vorstellungen und Deutungen, Praxen und Lebensentwürfen. Die Analyse des Alltags soll dabei insbesondere zum Verständnis sozialer und kultureller Differenzierungen und Hierarchisierungen im Kontext übergreifender Wandlungsprozesse beitragen.

Volkskundler bzw. Kulturanthropologen arbeiten nach dem Studium in unterschiedlichen Berufsfeldern wie z.B. Medien, Museen, Kunst, Kultur, Events, Verlagen, Wissenschaft, Forschung, Öffentlicher Dienst oder Privatwirtschaft.

Der Referent, Dr. Thomas Hengartner ist seit 1996 Professor für Volkskunde am Department Kulturgeschichte und Kulturkunde an der Universität Hamburg und stellt am 04.11.08 den Studiengang Volkskunde/Kulturanthropologie vor.

Seit dem Wintersemester 2006/2007 werden an der Universität Hamburg die Vorträge im Rahmen der Vorlesungsreihe "Was wie wofür studieren?" als Podcast fortgesetzt. Hier stellen sich verschiedene Studienfächer der Universität Hamburg vor, um eine Berufsorientierung an Interessierte zu vermitteln.

PDF-Folie zum Vortrag

Tipp: Unitage an der Universität Hamburg am 17.11.08 und 18.11.08. Hier das Programm: www.unitage.de

Produktion: Multimedia Kontor Hamburg

Was wie wofür studieren?

Universität Hamburg
  • 667140 Hits
  • |
  • 3873 Votes
  • |
  • 159 Beiträge

Die Vorlesungsreihe Was wie wofür studieren? an der Universität Hamburg bietet Schülerinnen und Schülern der Mittel- und Oberstufe und anderen Studieninteressierten während der Vorlesungszeit die Möglichkeit, sich direkt vor Ort über die Inhalte verschiedener Studienfächer zu informieren.

Abwechselnd stellen dort Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen unterschiedlicher Fachrichtungen ihr Studienfach mit Fachinhalten, Forschungsbereichen, Studienstrukturen, Berufsfeldern und -aussichten vor, um so zur Berufsfindung und zur Studienfachentscheidung beizutragen. Die Teilnehmenden sind eingeladen, ihre Fragen zur jeweiligen Wissenschaft und zum Studiengang zu stellen.

Die Koordination der Veranstaltungsreihe übernimmt Dipl. Psychologin Amrei Scheller, zuständig für Schulkooperation und Juniorstudium an der Universität Hamburg.

::: „Was wie wofür studieren?“: www.uni-hamburg.de/wwwstudieren
::: „Was wie wofür studieren?“ bei Lecture2Go
::: Nützliche Informationen für Studieninteressierte: Orientierungsangebote der Universität Hamburg

Zu Was wie wofür studieren?

Weitere Beiträge des Kanals

Ähnliche Beiträge