Personal Learning Environments (PLE) zwischem Alltäglichem und Besonderem: Was konstituiert eigentlich eine LERNumgebung?

Ein Computer für jedes Schulkind? Persönliche Software für selbstgesteuertes Lernen? Was zunächst utopisch klingt, ist zumindest technisch und finanziell bald kein Problem mehr und privat oft schon Realität: Immer mehr Kinder und Jugendliche besitzen eigene Mobiltelefone und Computer und tummeln sich regelmässig auf dem Internet in sozialen Netzwerken. Die private Infrastruktur ist zunehmend mobil und könnte auch in der Schule genutzt werden. Teilweise stellen Schulen Lernenden auch persönliche Geräte und Software zur Verfügung. Wie lassen sich diese Möglichkeiten didaktisch sinnvoll nutzen? Welche neuen Herausforderungen kommen auf die Schule zu?

Am 13.03.2009 fand im schweizerischen Goldau eine Fachtagung zum Thema Personal Learning Environments in der Schule - Wie Handys, Notebooks und persönliche Netzwerke das Leben verändern statt.

Einer der Referenten war Prof. Dr. Rolf Schulmeister vom Zentrum für Hochschul- und Weiterbildung an der von der Universität Hamburg. In seinem Vortrag schildert er die Entwicklung des persönlichen Lernens und zeigt auf, wohin die digitale Generation tendiert.

Die Fachtagung präsentierte innovative Konzepte und erprobte Lösungen, erweiterte den Begriff des Personal Learning Environments um alle medialen Werkzeuge, mit denen Lernende ihren Lernprozess verstärkt selbst gestalten können. Persönliche Hardware und Software unterstützen Lernende darin, eigene Lernziele zu setzen, ihren Lernprozess zu organisieren und zu steuern, Materialien und Ergebnisse zu sammeln und zu verknüpfen und sich mit anderen auszutauschen. E-Portfolios, elektronische Lerntagebücher und persönliche Geräte begleiten damit das eigene Wissensmanagement im Lernprozess. Personal Learning Environments verbinden informelle und formelle Lernkontexte und fördern das institutionenübergreifende und lebenslange Lernen. Sie erfordern individuelle Lernstrategien und, für schulische Zwecke, besondere didaktische Begleitung.

Vodcastplattform der Fachtagung veröffentlicht von der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz

Aus der Universität Hamburg

Universität Hamburg
  • 97139 Hits
  • |
  • 327 Votes
  • |
  • 8 Beiträge

Zu Aus der Universität Hamburg

Weitere Beiträge des Kanals

Das Rechtshaus stellt sich vor: Ein Tag an der juristischen Fakultät

Das Rechtshaus stellt sich vor: Ein Tag an der juristischen Fakultät

Aus der Universität Hamburg
Universität Hamburg

8258 Hits | 35 Votes

29.11.2010 12:30 | Länge 00:08:07

Still medium 3716
„E-Learning – betreut und nicht bereut“: ein unterhaltsamer Drei-Minuten-Einblick ins moderierte, kollaborative E-Learning

„E-Learning – betreut und nicht bereut“: ein unterhaltsamer Drei-Minuten-Einblick ins moderierte, kollaborative E-Learning

Aus der Universität Hamburg
Universität Hamburg

8608 Hits | 44 Votes

05.05.2009 11:33 | Länge 00:02:53

Still medium e learning01 master640x360
Durchs Tal der Qual - Motivation im Spitzensport Rudern, Teil 2

Durchs Tal der Qual - Motivation im Spitzensport Rudern, Teil 2

Aus der Universität Hamburg
Universität Hamburg

2156 Hits | 40 Votes

21.11.2008 08:23 | Länge 00:13:06

Still medium
Durchs Tal der Qual - Motivation im Spitzensport Rudern, Teil 1

Durchs Tal der Qual - Motivation im Spitzensport Rudern, Teil 1

Aus der Universität Hamburg
Universität Hamburg

3901 Hits | 43 Votes

19.11.2008 09:55 | Länge 00:11:34

Still medium
Wie funktioniert das E-Learning der Studenten am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Wie funktioniert das E-Learning der Studenten am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Aus der Universität Hamburg
Universität Hamburg

3129 Hits | 40 Votes

06.06.2008 13:46 | Länge 00:08:29

Still medium
Führung über den Campus der Universiät Hamburg

Führung über den Campus der Universiät Hamburg

Aus der Universität Hamburg
Universität Hamburg

62761 Hits | 39 Votes

05.05.2008 10:45 | Länge 00:05:48

Still medium 3116

Ähnliche Beiträge