Wozu Ethnologie? Über die Wissenschaft von der Vielfalt der menschlichen Kulturen

Kultur bedeutet die Vielfalt menschlicher Lebensweisen. Jede Gesellschaftsform betrachtet ihren eigenen kulturellen Hintergrund als normal und macht ihre eigene Entwicklung durch.

Ethnologie ist die systematisch-vergleichende Wissenschaft von den Lebensweisen aller menschlichen Gesellschaften. Ihre Forschungsgebiete liegen in allen Teilen der Welt und beziehen auch Industriegesellschaften mit ein. Die wichtigste empirische Methode der Ethnologie ist die Feldforschung: die intensive, lang dauernde Untersuchung durch Teilnahme am Leben der Untersuchten. Wichtige Aspekte ethnologischer Forschung sind heute u.a. Beziehungen zwischen ethnischen Gruppen (Ethnizität, interethnische Beziehungen, interethnische Konflikte etc.) oder die Dynamik von soziokulturellem Wandel.

Ethnologie kann am Institut für Ethnologie der Universität Hamburg studiert werden.

Die Absolventen kommen später z.B. in Kulturinstitutionen, bei Wirtschaftsunternehmen, in der Entwicklungshilfe oder im Journalismus unter.

Referentin des Vortrags am 24.06.2008: Dr. Waltraud Kokot, seit 1995 - Professorin am Institut für Ethnologie an der Universität Hamburg

Vortrag als PDF

Seit dem Wintersemester 2006/2007 werden an der Universität Hamburg die Vorträge im Rahmen der Vorlesungsreihe "Was wie wofür studieren?" als Podcast fortgesetzt. Hier stellen sich verschiedene Studienfächer der Universität Hamburg vor, um eine Berufsorientierung an Interessierte zu vermitteln.

Was wie wofür studieren?

Universität Hamburg
  • 667678 Hits
  • |
  • 3873 Votes
  • |
  • 159 Beiträge

Die Vorlesungsreihe Was wie wofür studieren? an der Universität Hamburg bietet Schülerinnen und Schülern der Mittel- und Oberstufe und anderen Studieninteressierten während der Vorlesungszeit die Möglichkeit, sich direkt vor Ort über die Inhalte verschiedener Studienfächer zu informieren.

Abwechselnd stellen dort Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen unterschiedlicher Fachrichtungen ihr Studienfach mit Fachinhalten, Forschungsbereichen, Studienstrukturen, Berufsfeldern und -aussichten vor, um so zur Berufsfindung und zur Studienfachentscheidung beizutragen. Die Teilnehmenden sind eingeladen, ihre Fragen zur jeweiligen Wissenschaft und zum Studiengang zu stellen.

Die Koordination der Veranstaltungsreihe übernimmt Dipl. Psychologin Amrei Scheller, zuständig für Schulkooperation und Juniorstudium an der Universität Hamburg.

::: „Was wie wofür studieren?“: www.uni-hamburg.de/wwwstudieren
::: „Was wie wofür studieren?“ bei Lecture2Go
::: Nützliche Informationen für Studieninteressierte: Orientierungsangebote der Universität Hamburg

Zu Was wie wofür studieren?

Weitere Beiträge des Kanals

Ähnliche Beiträge